Unser Blog

News über RapidWeaver, WordPress und SEO

WordPress Alternative RapidWeaver

WordPress Alternative RapidWeaver

Verfasser: Thorsten Beck | Veröffentlicht: | Kategorie:

WordPress ist im Moment das am meisten verbreitete Content Manangement System. Zum aktuellen Zeitpunkt werden ca. 60 Prozent aller weltweit veröffentlichter Websites mit WordPress betrieben. Man könnte fast meinen, dass  WordPress in WorldPress umbenannt werden müsste, so omnipräsent wie es ist. Es erscheint fast so, als gäbe es zu WordPress keine Alternative. Allerdings ist WordPress nicht immer die beste Wahl und es gibt auch zu WordPress Alternativen.

Was macht WordPress so beliebt?

WordPress ist sehr beliebt, zum Einen, da es kostenlos erhältlich ist und für den Einsatz keine Lizenzkosten anfallen. Zum Anderen ist WordPress Open-Source, was soviel bedeutet, dass jeder den Quellcode einsehen und die Risiken bewerten kann. Zumindest rein theoretisch. Es setzt allerdings voraus, dass man über die entsprechenden Programmierkenntnisse verfügt.  Mit dem Einsatz von WordPress hat man unzählig viele Möglichkeiten, was das Design, die Funktion und den Einsatzzweck angeht, es gibt ein fast unüberschaubar großes Angebot an Themes und Plugins. Dies wiederum macht es für den Einsteiger schwer, den Überblick zu behalten, welches Theme bzw. welches Plugin für den jeweiligen Zweck das richtige ist.

Wann sollte man eine WordPress Alternative einsetzen?

WordPress ist aufgrund seiner Beliebtheit ein sehr häufiges Angriffsziel für Hacker. Dies macht es notwendig, dass man sehr viel Zeit und Aufwand für die Absicherung und Pflege von WordPress Websites einplanen und einrechnen muss. WordPress und die verfügbaren Themes und Erweiterungen in Form von Plugins werden aktiv gepflegt und weiter entwickelt, um die Sicherheitsrisiken gering zu halten. Durch die aktive Entwicklung gibt es sehr häufig Aktualisierungen, die nachinstaliert werden müssen. Hat man für diese Wartungsarbeiten keine Zeit oder nicht das notwendige Budget zur Verfügung, ergibt sich entweder ein Sicherheitsrisiko für die eigene Website oder man muss ich um eine Alternative bemühen. Für einige unserer Kundenprojekte setzen wir ebenfalls Rapidweaver ein, Sie finden diese unter Referenzen.

Gibt es zu WordPress Alternativen?

Selbstverständlich gibt es zu WordPress Alternativen, vor allem voran Joomla, Drupal, Contao oder TYPO3. Bei allen genannten handelt es sich um ausgesprochene Content Management Systeme. Allerdings sind die meisten der erwähnten CMS deutlich komplexer als WordPress zu erlernen und erst recht zu meistern.

WordPress Alternative Rapidweaver

Eine gute WordPress Alternative ist zum Beispiel RapidWeaver. Rapidweaver von Realmacsoftware ist eine sehr gute Alternative zu WordPress. Es handelt sich allerdings um proprietäre Software, die aber recht günstig zu erwerben ist. Bei Rapidweaver handelt es sich zwar um kein CMS im eigentlichen Sinne, aber man hat die Möglichkeit eine Seite für einen Blog einzurichten und direkt über Rapidweaver entsprechende Blogeinträge zu veröffentlichen. Mit Hilfe von Erweiterungen lässt sich Rapidweaver aber gut zu einem ernst zu nehmenden CMS ausbauen. Rapidweaver gibt es allerdings nur für das Betriebssystem von Apple. Für die meisten Webdesigner ist dies allerdings das Betriebssystem der Wahl und somit kein Problem.

Im Falle von Rapidweaver gibt es eine gute Community von Webdesignern und einige Anbieter von Themes und Erweiterungen, man findet ähnlich wie bei WordPress entsprechend für die jeweiligen Einsatzzwecke genügend Möglichkeiten.

Grundlage der meisten Erweiterungen ist die Erweiterung Stacks von YourHead. Die Erweiterung ermöglicht unzählige Möglichkeiten, ohne selber mit HTML, CSS und PHP zu programmieren. Ein Projekt ist somit ziemlich gut und zügig umsetzbar.

Zunächst erhält man mit Rapidweaver von Realmacsoftware nur eine responsive Website aufgrund von HTML und CSS. Mit Rapidweaver erstellte Websites sind relativ schlank und haben sehr kurze Ladezeiten.

Mithilfe von Stacks ist es möglich, aus einer statischen Website von HTML und CSS ein vollwertiges CMS zu machen. Hierzu gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten:

Es handelt sich keineswegs um eine vollzählige Auflistung an Möglichkeiten. Rapidweaver bietet unzählige Möglichkeiten verschiedene andere CMS Lösungen einzubinden, mithilfe der Erweiterung Stacks ist dies selbst ohne Kenntnisse von HTML und CSS möglich.

Welche Möglichkeiten bietet Rapidweaver als CMS?

Ich möchte an dieser Stelle das Armadillo von Nimblehost und Alloy von Elixiergraphic kurz erläutern. Diese beiden WordPress Alternativen weisen unterschiedliche Möglichkeiten auf.

Armadillo von Nimblehost basiert auf einer MySQL Datenbank und weist die Möglichkeit auf, verschiedene Blogs auf der gleichen Website anzusteuern. Normalerweise gibt es keine Möglichkeit, sich irgendwo in Rapidweaver einzuloggen, außer man hat die Software bzw. App auf seinem Computer installiert. Allerdings erweitert Armadillo Rapidweaver um diese Möglichkeit und man kann sich über irgendeinen Browser über das Internet in den Bereich einloggen und einen Blogeintrag verfassen.

Alloy von Elixir ist eine Erweiterung des beliebten Framework Foundry und bietet ein Flatfile CMS. Dies bedeutet, dass es sich um ein CMS ohne Datenbank handelt. Es handelt sich vielmehr um ein CMS auf Basis von Dateien, die in das CMS geladen werden und somit deutlich schneller sind als ein CMS das eine Datenbankanbindung hat. Alloy von Elixir läuft sehr stabil und schnell, der Blog von Beck Webdesign, auf dem Sie sich gerade befinden, setzt diese Technik ein.

© 2018 Beck Webdesign | AGB | Blog | Datenschutz | Impressum | E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren